Die CORONA-KRISE

Was Sie jetzt aus rechtlicher Sicht beachten sollten!


Arbeitsrechtliche Beratung in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen und trifft Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen unerwartet. Plötzlich stellen sich ganz neue arbeitsrechtliche Fragen, auf die niemand vorbereitet war:

Welche Möglichkeiten hat der Arbeitgeber, finanzielle Verluste bestmöglich abzufedern? Welche Schutzmaßnahmen muss ich ergreifen? Und vor allem aktuell ganz wichtig:

KURZARBEIT: Kann ich Kurzarbeit anordnen? Welche arbeitsrechtlichen Vorschriften muss ich dabei beachten und wie gestalte ich das vertraglich? Welche Hilfe kann ich vom Staat erwarten? Wieviel Kurzarbeitergeld wird aktuell erstattet?

Häufig wird im Rahmen der Kurzarbeit verkannt, dass der Arbeitgeber diese nicht einfach einseitig anordnen kann. Vielmehr bedarf es einer Rechtsgrundlage oder der Zustimmung des Arbeitnehmers.

Umgekehrt werden sich viele Arbeitnehmer fragen: Muss ich zur Arbeit? Habe ich ein Recht auf Homeoffice? Kann mein Arbeitgeber infolge Corona meine Arbeit und mein Gehalt kürzen? Und natürlich häufig die Sorge: 

Kündigung wegen Corona – ist das möglich und zulässig?

Eine betriebsbedingte Kündigung aufgrund eines Wegfalls von Beschäftigungsmöglichkeiten ist per se denkbar. Hier muss aber unterschieden werden: Ist der Wegfall wirklich dauerhaft oder nur vorübergehend? In letzterem Fall ist eine betriebsbedingte Kündigung nicht zulässig. Ebenfalls muss geprüft werden, ob eine Kündigung verhältnismäßig ist. Dies ist nicht der Fall, wenn ein milderes Mittel zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen zur Verfügung steht - wie zum Beispiel eben Kurzarbeit.

Es stellen sich also zahlreiche Fragen, die stets differenziert und anhand des jeweiligen Einzelfalls individuell zu klären sind. Gerne stehen wir Ihnen dabei zur Seite. Neben der rein rechtlichen Beratung ist dabei für uns die Einbeziehung auch wirtschaftlicher, strategischer und persönlicher Erwägungen selbstverständlich.

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir Beratungen wahlweise telefonisch oder per Videokonferenz über Skype an. Für nähere Einzelheiten und zur Vereinbarung eines Termins rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine E-Mail unter kanzlei@braun-kollegen.de.


Corona und Mietrecht

„Aufgrund Corona und des neuen Gesetzes muss ich aktuell keine Miete zahlen“ – so in etwa lautet der weit verbreitete Irrglaube vieler privater wie auch gewerblicher Mieter.

ACHTUNG: Das stimmt so nicht! Die vorläufige Gesetzesanpassung verhindert nur, dass der Vermieter kündigen kann. Sie gibt dem Mieter jedoch nicht das Recht, seine Miete nicht zahlen zu müssen.

Ob bei Gewerbemietern möglicherweise unabhängig vom neuen Gesetz ein Mietmangel vorliegt, weil der Mieter die Räumlichkeiten nicht zu dem vereinbarten Zweck nutzen kann, ist eine andere Frage und hängt unter anderem von den im Mietvertrag getroffenen Regelungen ab. Es muss die Rechtslage im jeweiligen Einzelfall geprüft werden.

Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell. Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir Beratungen wahlweise telefonisch oder per Videokonferenz über Skype an. Für nähere Einzelheiten und zur Vereinbarung eines Termins rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine E-Mail unter kanzlei@braun-kollegen.de.