Warum sollte eine Stiftung gegründet werden, welche Vor- und Nachteile bringt die Gründung einer Stiftung?

Vom entweder gemeinnützigen oder eigennützigen Zweck abgesehen gibt es weitere Gründe, die für die Gründung einer Stiftung sprechen. Da eine Verpflichtung zur Vermögenserhaltung besteht, kann damit dem häufig genannten Wunsch entsprochen werden, durch die Stiftung den eigenen Namen dauerhaft zu erhalten und mit der Stiftung - sofern sie vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist - einen nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. In diesem Falle ergeben sich auch berechtigtermaßen die steuerlichen Vorteile, die der Stiftung nachgesagt werden. Häufig lassen sich Eigennutz für den Stifter und dessen Familie und Gemeinnützigkeit in ein und derselben Stiftung verbinden, indem die Stiftung einen Teil ihrer Erträge an den Stifter ausschüttet. Siehe dazu mehr unter dem Stichwort Steuerbegünstigung.

Auf der anderen Seite ist zu berücksichtigen, dass die Stiftungsgründung zu einer endgültigen Vermögensentäußerung führt. Der Stifter gibt das Vermögen bereits zu Lebzeiten oder auch durch Testament oder Erbvertrag dauerhaft aus der Hand. Auch bei einer eventuellen Auflösung der Stiftung fließt das Vermögen nicht zurück, sondern kommt vorher festgelegten, ggf. gemeinnützigen Zwecken zugute.